Dienstag, 21.09.2021

Fortbildungsveranstaltung - 1. dermatochirurgisches Symposium

Am 06.10.2021 findet bei uns in der Klinik das 1. dermatochirurgische Symposium statt. Unsere leitenden Ärzte Dr. med. Reinhold-Volkmar Parth und Dr. med. Franz Heppt MHBA laden Sie hierzu herzlich ein.

Schwerpunktthema des Abends/der Fortbildung sind die aktinischen Keratosen.
Außerdem haben Sie die Möglichkeit die neuen OP- und Behandlungsräume der Abteilung kennenzulernen.

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Ärztefortbildung handelt und nicht um eine Patientenschulung.

Weitere Informationen können Sie unserer Einladung entnehmen.


Über eine Teilnahme würden wir uns freuen.

Einladung zum 1. dermatochirurgischen Symposium

21-08-31-Flyer-Symposium-Dermatochirurgie_HOMEPAGE.pdf
Freitag, 16.07.2021

PsoriSol eröffnet Erweiterungsbau

Moderne Medizin und Wohlfühlambiente - Neue Heimat für die Dermatochirurgie an der PsoriSol Hautklinik in Hersbruck

von links nach rechts: Herr Wolfgang Cruz (Küchenleiter), Herr Stefan Prager (Geschäftsführer), Frau Sophie Peiser (Assistenz der Geschäftsführung) und Herr Dr. Franz Heppt (Leitender Arzt der Dermatochirurgie) eröffnen den Erweiterungsbau
Eröffnung des Erweiterungsbaues
Stefan Prager (Geschäftsführer) durchschneidet das rote Band

Nach etwas über eineinhalb Jahren Bauzeit geht der Erweiterungsbau an einer der größten deutschen
Hautkliniken in Betrieb. Auf rund 2.200 Quadratmetern finden unter anderem ein hochmoderner
OP-Trakt, Patientenzimmer sowie Speisesäle mit einer offenen Küche Platz.

Die Bau- und Ausstattungskosten des dreigeschossigen Neubaus belaufen sich insgesamt auf rund
14 Millionen Euro. „Mit dem Neubau vergrößern wir uns nicht nur auf rund 180 Betten, sondern
stärken in erster Linie unsere Dermatochirurgie“, sagt Geschäftsführer Stefan Prager. Zu deren
Patienten zählen vor allem Menschen mit gut- und bösartigen Hauttumoren, chronischen Wunden
sowie Ulcus Cruris oder Knollennasen.


Im ersten Stock des Neubaus ist der Diagnostik- und Therapiebereich untergebracht. Auch das
Herzstück des Neubaus befindet sich dort: der hochmoderne OP-Trakt mit zwei Sälen, einem
Eingriffsraum sowie einem Aufwachraum.
Im zweiten Stock liegt die dermatochirurgische Station, die 28 Patienten in acht Einzel- und zehn
Doppelzimmern Platz bietet. Alle Zimmer sind im Hotelstandard und mit hochwertigen Materialien
ausgestattet. Eine offene Küche sowie Speisesäle mit bodentiefen Fenstern sind die besonderen
Hingucker im Erdgeschoss.

„Wir legen besonderen Wert darauf, unsere Patienten nicht nur bestmöglich zu behandeln, sondern
ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten“, so Prager. „Unser Konzept, modernste
Medizin und Wohlfühlklinik zu kombinieren, konnten wir im Neubau vollkommen verwirklichen.“

Montag, 21.06.2021

Aktuelle Besucherregelung

Änderungen ab dem 21.06.2021

Besuchszeit täglich zwischen 14:00 Uhr - 15:00 Uhr für max. 30 min. unter Einhaltung der Hygieneregeln. Pro Patient kann eine Kontaktperson bei Aufnahme hinterlegt werden.

Bitte melden Sie sich vor dem Besuch bei unserem Patientenmanagement an.
Dies können Sie entweder telefonisch unter der Nummer 09151/729-437 oder per Mail infopsorisol.de.

Alternativ kann der Patient den Termin vor Ort vereinbaren.


Folgendes ist zu beachten:

Für Besucher*innen gilt die 3-G-Regel

Sie müssen also entweder

  • einen Nachweis über eine zweifache COVID-Impfung (gültig ab dem 15. Tag nach der Zweitimpfung) oder
  • einen Nachweis einer überstandenen COVID-Infektion, die mindestens 28 Tage, jedoch maximal 6 Monate her ist (Ausnahme COVID Infektion älter als 6 Monate und Nachweis über eine Impfung), oder
  • einen offiziellen negativen Testnachweis – PoC-Ag-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) oder PCR-Test (max. 48 Stunden alt)

vorlegen.

Außerdem:

  • Ausfüllen des Besucherfragebogens – entweder vor Ort oder bereits Zuhause vorab – Sie können diesen hier downloaden.
  • Der Besuch ist nur im Eltern-Kind Restaurant gestattet.

Bei nicht gehfähigen Patienten oder Kindern wenden Sie sich bitte an unser Patientenmanagement.

  • Während des gesamten Besuches ist eine FFP2 Maske zu tragen und der Sicherheitsabstand von 1,50m einzuhalten.

 

Keine Besuchserlaubnis bei grippalen Symptomen!

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unser Patientenmanagement

Telefon: +49 (0)9151 729 – 437

Email: infopsorisol.de



Ihre PsoriSol Hautklinik

Besucherfragebogen zum Ausdrucken

AM-HY-03_Eigenerklaerung-und-Einwilligungserklaerung-Besucherregelung[1].pdf
Donnerstag, 06.05.2021

Überwachungsaudit 2021 erfolgreich bestanden

Konstant hohe Qualität erneut bestätigt

Die Prozesse der Klinik wurden Anfang Mai 2021 beim jährlichen Audit nach der DIN EN ISO 9001:2015 erneut auf den Prüfstand gestellt und mit Erfolg zertifiziert. 

Im 2-tägigen Überwachungsaudit konnte wieder bestätigt werden, dass die PsoriSol Hautklinik die hohen Qualitätsansprüche kontinuierlich und nachhaltig erfüllt.

 

Besonders lobend hervorgehoben wurden unter anderem die hohe Durchdringung aller Prozesse sowie der allgemeine Umgang mit COVID-19.

Die Klinikleitung bedankte sich bei allen MitarbeiterInnen und Mitarbeitern mit einem leckeren Eis.

Mittwoch, 24.03.2021

Finden stationäre Aufnahmen zur Krankenhausbehandlung über Ostern statt?

Ja, natürlich! Wir sind 365 Tage für Sie da.

Ihre therapeutischen Anwendungen erfolgen vom Aufnahme- bis zum Entlassungstag.

  • Sonn- und feiertags.
  • 365 Tage im Jahr.
  • Es gibt keinen „verlorenen“ Tag!

Aufnahmetermin

Zur Disposition bitten wir um eine telefonische Abstimmung vor dem stationären Aufenthalt unter der Telefonnummer 09151 729-437.

Wir wünschen Ihnen entspannte und frühlingshafte Ostern!

Ihre PsoriSol Hautklinik in Hersbruck

Dienstag, 23.03.2021

Hautkrebs durch natürliches UV-Licht - eine mögliche Berufskrankheit

Zusammenhang zwischen natürlichem UV-Licht und Hautkrebs

Dr. med. Franz Heppt, Leitender Arzt Dermatochirurgie, berichtet in der aktuellen Ausgabe (89) des Bundesverbandes Neurodermitis über den Zusammenhang zwischen natürlichem UV-Licht und Hautkrebs.

Artikel zum Lesen

BVN89_Hautkrebs_S12-13_.pdf
Sonntag, 07.03.2021

07. März - Tag der gesunden Ernährung

So gesund ist Bärlauch!

Bärlauchsuppe
Perlgraupenrisotto mit Bärlauch
Tafelspitz mit Bandnudeln und Bärlauchgemüse

Infomationen zum Bärlauch (bot. Allium ursinum) zum Tag der gesunden Ernährung

Bärlauch ist verwandt mit Schnitt-, Knoblauch und Zwiebeln und ist eines der ersten frischen Wildkräuter des Jahres. Im Frühjahr bedeckt der Bärlauch im Süden Deutschlands große Bereiche des lichten Laubwaldbodens und bildet dabei „duftende“ Teppiche. Deswegen findet man ihn oft, indem man der eigenen Nase folgt.

Wichtig für das Sammeln ist, wie immer bei Wildsammlung: nur so viel sammeln, dass der Fortbestand nicht gefährdet ist und wie man selber auch tatsächlich braucht bzw. verbrauchen kann!

Trotz der leichten Identifikation durch den knoblauchartigen Geruch, besteht Verwechslungsgefahr mit Giftpflanzen: Maiglöckchen, den im Frühjahr austreibenden Blättern der Herbstzeitlosen oder den Blättern jüngerer Pflanzen des Gefleckten Aronstabs. Neben dem Geruch (der in einem „Knoblauchwald“ aber oft schwer einzelnen Blättern zugeordnet werden kann!) und dem Kennzeichen, dass Bärlauchblätter immer einzeln am Stängel wachsen und nie zu mehreren oder paarweise, ist die Blattunterseite eine weitere Möglichkeit zur Unterscheidung von den giftigen Maiglöckchen und Herbstzeitlosen. Beim Bärlauch ist die Blattunterseite matt, bei Maiglöckchen und Herbstzeitlose glänzend. Ein charakteristisches Merkmal zur Unterscheidung von Bärlauch und Geflecktem Aronstab ist das „vernetzte“ Aussehen der Blätter. Bärlauchblätter haben parallele Blattadern, der Aronstab netzförmige.

Bärlauch ist eine alte Nutz- und Heilpflanze, meist werden nur die Blätter verwendet, allerdings sind alle Teile der Pflanze essbar.
Gekocht büßt Bärlauch jedoch einen großen Teil seines charakteristischen Geschmacks/Geruchs ein, deshalb sollte man ihn am besten roh verwenden. Die Knospen können, ähnlich wie Kapern, auch eingelegt konserviert und später im Jahr verwendet werden. Es gibt eine Menge wohlschmeckender Möglichkeiten, Bärlauch in der Küche zu verwenden: in Kräuterbutter, als Aufstrich, sogar fermentiert als „Kimchi“, in Salaten oder (am häufigsten) als Pesto.

Die gesundheitlichen Vorteile sind vor allem
• ein hoher Gehalt an Vitamin C (immunstimulierend, in Zeiten wie diesen besonders wichtig!)
• Mineralien.
•schwefelhaltige Verbindungen (wirken antibakteriell & beeinflussen Bluthochdruck & Cholesterin günstig, schützen damit vorbeugend vor Herz-Kreislauferkrankungen)
• Auch bei Verdauungsproblemen kann Bärlauch helfen.
• Außerdem sind  Phenole und Saponine enthalten, welche ebenfalls sog. sekundäre Pflanzenstoffe sind und sich günstig auf die Gesundheit auswirken.

Saisonales Rezept mit heimischen Zutaten: Bärlauchpesto mit gemischten Kernen

Zutaten
• 100 g Bärlauch
• 20 g gemischte Kerne nach Geschmack (Sonnenblumen- oder Kürbiskerne)
• 50 g kaltgepresstes Rapsöl
• Salz
• Pfeffer

Zubereitung
Bärlauch sanft abbrausen und vorsichtig trocken schütteln. Die Stiele abschneiden, die Blätter grob
in Streifen schneiden und alle Zutaten (außer Salz & Pfeffer) in einen Mixer geben und bis zur gewünschten Konsistenz mixen. Mit Salz & Pfeffer nach Geschmack würzen. In ein mit kochendem Wasser ausgespültes Schraubglas füllen und die obere Schicht zur
besseren Haltbarkeit mit etwas Öl abdecken. Da kein Käse in diesem Pesto enthalten ist, hält es sich im Kühlschrank mehrere Monate. Bei Bedarf kann man vor dem Servieren noch etwas geriebenen Käse in das Pesto geben. Nach jeder Entnahme darauf achten, dass die Oberfläche wieder vollständig mit Öl bedeckt ist!

Wir wünschen einen guten Appetit!

Mittwoch, 17.02.2021

Ärzteteam ist bereit für den Klinik-Neubau

Dr. Reinhold-Volkmar Parth & Dr. Franz Heppt leiten die Dermatochirurgie an der PsoriSol Hautklinik

Quelle: Hersbrucker Zeitung vom Mittwoch, 17. Februar 2021
Dienstag, 26.01.2021

Stationäre Behandlung in Zeiten von Corona – wir sorgen für Ihre Sicherheit!

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das Bild.
  • Ständige Aktualisierung unseres Hygiene- und Sicherheitskonzeptes.
  • Aufnahme aller Patienten nur mit negativem Corona-Test.
  • Regelmäßige Testung unserer Mitarbeiter.
  • Gestaffelte Essenszeiten um den Sicherheitsabstand in den Speiseräumen zu gewährleisten.
  • medizinisch/therapeutische Vorträge und Kurse finden weiterhin unter Beachtung der Sicherheitsmaßnahmen (AHA) statt, z.T. auch über digitale Angebote.
  • Psychologische Einzelgespräche zur Krankheitsverarbeitung, aber auch zur Unterstützung bei psychologischen Belastungen aufgrund der Corona-Pandemie finden weiterhin statt.
  • Unser Solebad ist für stationäre Patienten zu vereinbarten Terminen unter Einhaltung der Hygieneregeln geöffnet.

 

Montag, 25.01.2021

Unser Umgang mit Corona

Liebe Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Angehörige,

gemäß unserem Anspruch – Kompetenz hautnah – stehen Sie und Ihre Haut auch aktuell im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns.

Basierend auf unseren ohnehin hohen Hygienestandards haben wir weitere Vorkehrungen getroffen, um bestmöglich auf Sie vorbereitet zu sein.

ANREISE

Der Zugang zur Klinik ist nur über unser Einlassmanagment möglich. Eintritt nur mit einer medizinischen bzw. FFP2 Maske. Die Temperaturkontrolle erfolgt ebenfalls durch unser Fachpersonal. Aus Sicherheitsgründen ist der Haupteingang von Montag bis Freitag von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr nutzbar. Dazwischen steht Ihnen der Nebeneingang zur Verfügung. An Wochenenden und Feiertagen ist der Zugang nur über den Nebeneingang möglich.

AUFNAHME

Für Ihre Aufnahme denken Sie bitte an folgende Dinge:

  • Einweisung Ihres Haus- oder Facharztes zur Krankenhausbehandlung
  • elektronische Gesundheitskarte oder die Klinik-Card Ihrer privaten Krankenversicherung
  • Personalausweis
  • Einladungsschreiben

Weiterhin werden Sie einem kurzen Gesundheitscheck unterzogen. Dieser unterstützt uns dabei, Ihre sowie die Gesundheit unserer Patienten und Mitarbeiter aufrechtzuerhalten. Kommen Sie zwecks Kontaktreduzierung - sofern möglich - bitte alleine.

BESUCHE - aufgrund der stark steigenden Corona-Infektionszahlen müssen wir leider bis auf weiteres ein generelles Besuchsverbot aussprechen. Ausnahmen sind die Besuche eines Erziehungsberechtigten bei Kindern/Jugendliche unter 18 Jahre. (Stand 01.01.2021)

Auf Grundlage der vom bayerischen Staatsministerium erlassenen Vorgaben besteht ab 9. Mai eine eingeschränkte Besuchserlaubnis unter folgenden Bedingungen:

  • Besuchszeiten täglich von 13:30 – 15:30 Uhr für maximal 1 Stunde
  • Besuch maximal einer, beim Empfang registrierten Kontaktperson/ Familienmitglied
  • Zutritt nur nach Abgabe des Gesundheitsfragebogen und Temperaturmessung durch einen Klinikmitarbeiter (Den Fragebogen können Sie entweder hier downloaden und ausgefüllt mitbringen oder Sie bekommen ihn vom Empfangsteam und müssen ihn vor Ort ausfüllen.)
  • Strikte Einhaltung der hygienische Vorgaben
    • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes - kein Schal
    • Mindestabstand 1,5m
    • kein Besuch auf den Patientenzimmern möglich
    • Händedesinfektion
    • keine Besuchserlaubnis bei grippalen Symptomen

Bei Missachtung der Hygieneregeln kann ein Hausverbot erteilt werden.

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unserer Patientenmanagement

Telefon: +49 (0)9151 729 - 437
Fax:
+49 (0)9151 729 - 200
E-Mail:
infopsorisol.de

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.

Ihre PsoriSol Hautklinik

Gesundheitsfragebogen für Besucher zum Ausdrucken

AM-HY-03_Eigenerklaerung-und-Einwilligungserklaerung-Besucherregelung-Stand-01-01.2021.pdf
Render-Time: -0.451907