Freitag, 16.07.2021

PsoriSol eröffnet Erweiterungsbau

Moderne Medizin und Wohlfühlambiente - Neue Heimat für die Dermatochirurgie an der PsoriSol Hautklinik in Hersbruck

von links nach rechts: Herr Wolfgang Cruz (Küchenleiter), Herr Stefan Prager (Geschäftsführer), Frau Sophie Peiser (Assistenz der Geschäftsführung) und Herr Dr. Franz Heppt (Leitender Arzt der Dermatochirurgie) eröffnen den Erweiterungsbau
Eröffnung des Erweiterungsbaues
Stefan Prager (Geschäftsführer) durchschneidet das rote Band

Nach etwas über eineinhalb Jahren Bauzeit geht der Erweiterungsbau an einer der größten deutschen
Hautkliniken in Betrieb. Auf rund 2.200 Quadratmetern finden unter anderem ein hochmoderner
OP-Trakt, Patientenzimmer sowie Speisesäle mit einer offenen Küche Platz.

Die Bau- und Ausstattungskosten des dreigeschossigen Neubaus belaufen sich insgesamt auf rund
14 Millionen Euro. „Mit dem Neubau vergrößern wir uns nicht nur auf rund 180 Betten, sondern
stärken in erster Linie unsere Dermatochirurgie“, sagt Geschäftsführer Stefan Prager. Zu deren
Patienten zählen vor allem Menschen mit gut- und bösartigen Hauttumoren, chronischen Wunden
sowie Ulcus Cruris oder Knollennasen.


Im ersten Stock des Neubaus ist der Diagnostik- und Therapiebereich untergebracht. Auch das
Herzstück des Neubaus befindet sich dort: der hochmoderne OP-Trakt mit zwei Sälen, einem
Eingriffsraum sowie einem Aufwachraum.
Im zweiten Stock liegt die dermatochirurgische Station, die 28 Patienten in acht Einzel- und zehn
Doppelzimmern Platz bietet. Alle Zimmer sind im Hotelstandard und mit hochwertigen Materialien
ausgestattet. Eine offene Küche sowie Speisesäle mit bodentiefen Fenstern sind die besonderen
Hingucker im Erdgeschoss.

„Wir legen besonderen Wert darauf, unsere Patienten nicht nur bestmöglich zu behandeln, sondern
ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten“, so Prager. „Unser Konzept, modernste
Medizin und Wohlfühlklinik zu kombinieren, konnten wir im Neubau vollkommen verwirklichen.“

Render-Time: 0.261366