Glossar

Hyposensibilisierung

  • Typ: Definition

Methode, um die Empfindlichkeit gegen einen allergieauslösenden Stoff zu senken

Bei dieser Methode wird das entsprechende Gift in stark verdünnter Form in langsam steigender Dosierung unter die Haut gespritzt, um das Immunsystem anzuregen, Antikörper gegen das Gift zu bilden. So wird der Organismus mit der Zeit immer unempfindlicher für das Gift. Ziel der Hyposensibilisierung ist es, die Empfindlichkeit des Allergikers auf Insektengift zu senken und möglichst lang haltenden Schutz zu gewährleisten. Der Therapieerfolg bei Wespen- und Bienengiftallergie liegt bei 90%. Die hohen Erfolgsraten wurden jüngst auf dem Kongress der Europäischen Akademie für Allergologie und Klinische Immunologie in Barcelona bestätigt.

Render-Time: -0.652601